Abteilung

Anästhesie

Willkommen in der Abteilung für Anästhesie

Wir begrüßen Sie in der Abteilung für Anästhesie der Kreisklinik Hofgeismar! Hier erhalten Sie durch unser erfahrenes Team eine erstklassige Versorgung und Betreuung.

Unser Anästhesie-Team besteht aus langjährig erfahrenen Fachärzten und Fachärztinnen. Wir behandeln unsere Patient*innen sorgfältig und ihren Bedürfnissen entsprechend mit allen Formen der modernen Anästhesie. Dazu führen wir vorab ein ausführliches Gespräch und veranlassen die notwendigen Untersuchungen.

Leistungsspektrum und Unter­suchungstechniken

Allgemeinanästhesie
Bei der Allgemeinanästhesie, auch „Vollnarkose“ genannt, werden die Patient*innen in einen Schlafzustand mit künstlicher Beatmung versetzt. Je nach Operation und Begleiterkrankungen werden balancierte Narkosen (Narkosegase + I.V. Medikamente) oder auch eine totale intravenöse Anästhesie (TIVA) durchgeführt.

Regionalanästhesie
In der Regionalanästhesie, die häufig auch als „Teilnarkose“ bezeichnet wird, werden gezielt einzelne Körperpartien betäubt. Etwa die Hälfte aller durchgeführten Anästhesien sind Regionalanästhesien.

  • Peridural- und Spinalanästhesien
    Die Fachärzt*innen führen sowohl Periduralals auch Spinalanästhesien für operative Eingriffe an der unteren Körperhälfte durch. Hierbei wird ein Teil der Nervenwurzeln (Periduralanästhesie) oder der Nerven selbst (Spinalanästhesie) im Wirbelkanal vom Rücken her betäubt.
  • Plexusanästhesie
    Die Plexusanästhesie, bei der das Nervengeflecht eines Armes betäubt wird, kommt bei Eingriffen an den oberen Gliedmaßen zum Einsatz. Auf Wunsch kann die Teilnarkose mit einem leichten Dämmerschlaf kombiniert werden.

Außerdem können Sie folgendes von unseren Anästhesist*innen erwarten:

  • Wir beraten Sie vor der Operation, klären Sie umfassend über den Eingriff auf und beantworten alle Ihre Fragen
  • Wir überwachen Sie während der gesamten Dauer Ihrer Operation (Herzaktivität, Blutdruckmessung, Messung der Sauerstoffsättigung und der Atemgase)
  • Wir betreuen und begleiten Sie auch nach der Operation und sind bereits im Aufwachraum für Sie da
  • Auch während Ihrer Zeit auf der Station stehen wir Ihnen zur Seite und sind bei akuten Schmerzen jederzeit für Sie da 

Eine suffiziente Schmerztherapie spielt für die Genesung der Patient*innen eine überragende Rolle. Deshalb ist es unser Anliegen, alle Patient*innen nach der Operation im Aufwachraum so zu behandeln, dass sie möglichst schmerzfrei oder mit nur geringen Schmerzen auf ihre Station entlassen werden können.

Darüber hinaus werden Therapieempfehlungen an die behandelnden Kolleg*innen der anderen Abteilungen weitergegeben. In den meisten Fällen erfolgt die Therapie mit Opioiden, die auf den Stationen auf ärztliche Anordnung durch die Schwestern verabreicht werden.

Zusätzlich setzen wir regionalanästhesiologische Verfahren zur postoperativen Schmerztherapie ein, wie beispielsweise die Katheterperiduralanästhesie oder Leitungsanästhesien der oberen und unteren Extremitäten.

Zur Behandlung von Geburtsschmerzen werden ebenfalls Regionalanästhesieverfahren angewandt.

Die Schmerztherapie von Tumorpatient*innen erfolgt nach dem Stufenschema der Weltgesundheitsorganisation.

Unsere interdisziplinäre Intensivstation umfasst fünf Intensivplätze als Einzelzimmer. Weiterhin stehen 2 Zimmer mit je 2 Betten als Intensivüberwachungsbetten zur Verfügung. Diese Zimmer werden bei Bedarf auch als Infektionszimmer (z.B. bei SARS COV -19 Infektionen) genutzt. Alle 9 Bettplätze sind mit einer Monitoranlage zur Patientenüberwachung ausgestattet.
6 Intensivbeatmungsgeräte stehen zur Beatmungstherapie zur Verfügung.

Die Gesamtleitung der Station obliegt der Anästhesieabteilung in enger Absprache mit den Ärztinnen und Ärzten der internistischen und operativen Abteilungen. Hierdurch wird eine optimale Betreuung der Patient*innen gewährleistet.

Ein*e Mitarbeiter*in der Abteilung „Physikalische Therapie“ besucht täglich die Patientinnen und Patienten, um den Heilungsverlauf durch krankengymnastische Anwendungen zu unterstützen.

Wir sind für Sie da!

Dietmar Klüppel

Pflegerische OP-Leitung

Michaela Gieck

stellv. Pflegerische OP-Leitung

Unser Team

Dr. med Stefan Mähler

Chefarzt

Peter Stahl

Oberarzt

Dr. med Andreas Tänzer

Oberarzt

Dr. med Joachim Herbst

Oberarzt

Dr. med Kathrin Wieners

Oberärtzin

Frau Heere

Sekretariat

Dr. med Stefan Mähler

Chefarzt

Peter Stahl

Oberarzt

Dr. med Andreas Tänzer

Oberarzt

Dr. med Joachim Herbst

Oberarzt

Dr. med Kathrin Wieners

Oberärtzin

Frau Heere

Sekretariat

Lebensbedrohliche Erkrankungen

112

Notruf

In medizinischen Notfällen (beispielsweise Verdacht auf Herzinfarkt oder Schlaganfall oder andere) und bei Verletzungen wählen Sie bitte den Notruf.

Keine lebensbedrohliche Erkrankungen

116 117

Ärztlicher Notdienst

Wenn keine bedrohliche Erkrankung vorliegt und Sie außerhalb der Sprechzeiten der Arztpraxen dringend einen Arzt benötigen, wenden Sie sich bitte an den ärztlichen Notdienst.